Dienstag, 6. Oktober 2009

Südafrika, Umhlanga bei Durban "The Oyster Box Hotel" - Neueröffnung

Das Fünf-Sterne-Hideaway in Umhlanga nahe Durban erstrahlt in neuem Glanz!

Nur wenige Kilometer nördlich von Durban, an der so genannten "Sugar Coast", liegt das kleine Urlaubsparadies Umhlanga. Seit dem 1. Oktober 2009 ist die südafrikanische Küstenstadt um ein Highlight reicher, denn eines der ältesten Hotels der Stadt feierte seine grandiose Neueröffnung. Nach einer zweijährigen, zeitintensiven Renovierung öffnet das Fünf-Sterne-Hotel "The Oyster Box" seine eleganten Türen für Reisende aus aller Welt. Das luxuriöse Hideaway wurde liebevoll und mit viel Fingerspitzengefühl umgebaut und so sind auch heute noch der charakteristische Charme der Kolonialzeit und der individuelle Stil des Hauses in vielen kleinen Details erkennbar. ...


"The Oyster Box" bietet seinen Gästen eine atemberaubende, landschaftliche Kulisse: Das Grand Hotel steht direkt neben Umhlanga’s bekanntem Wahrzeichen, einem gut 50 Jahre alten Leuchtturm. Die dramatisch anmutende Felsküste wird sanft von den Wellen des Indischen Ozeans umspült, Delphine spielen in den Wellen und eine warme Meeresbrise sorgt das ganze Jahr über für ein angenehm, mildes Klima. Die Architektur des Hauses zählt zu einer der Besten in ganz Afrika und der Stil der längst vergangenen Kolonialzeit spiegelt sich auch heute noch in vielen Einzelheiten wider. Das neue Erscheinungsbild des Hotels verbindet in eleganter Weise den traditionellen Baustil und historische Antiquitäten mit zeitgemäßem, modernem Interieur. Zahlreiche alte Wandgemälde, Kunstwerke und Originalfliesen von 1947, dem Eröffnungsjahr, wurden in aufwendiger Handarbeit restauriert und zieren ihre alten Plätze im Hotel.

Die 86 luxuriösen und individuell eingerichteten Zimmer und exklusiv ausgestatten Suiten sind alle in angenehmen pastellfarben designt und bestechen durch technisches Raffinement auf dem neuesten Stand. Einige der Suiten haben freie Sicht auf die Küste und den Leuchtturm von Umhlanga. 5 Familiensuiten bieten ausreichend Platz und sind bei Bedarf durch angrenzende Zimmer erweiterbar. Die beiden Deluxe Suiten besitzen zusätzlich einen privaten Pool für ihre Gäste. Auf ca. 105 m² erstrecken sich die Superior Garden Villen, teilweise mit 2 Schlafzimmern ausgestattet, haben sie einen privaten Zugang zur großzügigen Gartenanlage des Hotels. Highlight des Hauses ist die aufwendig umgestaltete, zweistöckige Präsidential Suite. Neben einem eigenen Lift ist die 246 m² große Suite mit weißen Holzböden, einer vollständig eingerichteten Küche und einem Esszimmer für 10 Personen ausgestattet.

Das Oyster Box Spa ist das Herzstück des neu eröffneten Hotels und bietet den Gästen, dank seines puristischen Designs, die Möglichkeit in aller Ruhe zu entspannen. Weißer Marmor wurde sowohl für die Böden als auch für den Rezeptionsbereich verwendet. Warme, fließende Stoffe sowie dezente afrikanische und indische Dekorationselemente schaffen ein ruhiges und angenehmes Ambiente. Die exklusive Wohlfühllandschaft bietet ihren Gästen sechs Behandlungszimmer, eine Nebeldusche, einen Hydrotherapie-Pool, verschiedene Kalt- und Warmwasserpools sowie einen privaten Fitness-Club und einen aufwendig designten Ruhebereich. Die Besucher können im einzigen Hammam Südafrikas bei einem traditionell-orientalischen Reinigungsritual sowohl Körper als auch Geist verwöhnen. Die Treatments reichen von klassischen Gesichts- und Körperbehandlungen, bis hin zu ausgefallenen Anwendungen und Massagen. Die traditionellen Techniken des Ayurveda finden dabei ebenso Beachtung, wie Wirkstoffe aus der südafrikanischen Natur.

Schon der Hotelname lässt auf einen weiteren Schwerpunkt des Hotels schließen: Auf Wunsch können die Gäste jeden Abend ein anderes Land kulinarisch bereisen. Fangfischen Fisch und Austern aus der eigenen Austernzucht werden im Grill Room und dem daran angeschlossenen Colony Restaurant serviert. Dort bereitet Chefkoch Kevin Joseph auch die typischen Curry-Gerichte zu, für die Durban weltbekannt ist. Die liebevoll neugestaltete Ocean Terrace bietet den Gästen neben leichter, französischer Küche, einen atemberaubenden Blick auf den Indischen Ozean. An einem indischen Tandoori Ofen, werden traditionelle Fleisch-, Hühnchen- und Fischgerichte geschmort und auch ein italienischer Pizzaofen sorgt für internationale Abwechslung auf dem Menüplan der Gäste. Das Palm Court Restaurant ist ein von Palmen umgebener Innenhof und ist besonders für ungezwungene Abende und für die Teatime am Nachmittag zu empfehlen. Die Lighthouse Bar ist der perfekte Ort, um mit Blick auf das Meer einen Sundowner zu genießen. Für private Dinner in kleinem Kreis steht der aufwendig renovierte Weinkeller zur Verfügung.

Besondere Anlasse macht das Oyster Box Hotel noch ein kleines bisschen feierlicher. Seit jeher ist das Hotel mit seinem privaten Zugang zum Strand für Hochzeiten und besondere gesellschaftliche Ereignisse beliebt. Der Pearl Room und der daran angeschlossene Shell Room bieten Platz für 120 Personen und unvergessliche Feiern. Das Amphitheater ist eine offen designte Gartenlaube, die für Zeremonien in der herrlichen Gartenanlage genutzt werden kann. Die professionelle Organisation jeder Veranstaltung übernimmt ein eigenes Team, das jedes Detail überwacht, um den vollen Erfolg der Events zu garantieren.

http://www.oysterboxhotel.co.za/

Quelle: www.kochmesser.de/news.html