Donnerstag, 15. Oktober 2009

TAP fliegt öfter nach Afrika - ab Winter Flüge nach Algier ab Lissabon

Zum Ende des Jahres wird die portugiesische Fluggesellschaft TAP Portugal (TAP)ihre Präsenz in Afrika ausbauen und einen Flug nach Algier in ihr Streckennetz aufnehmen.
Damit reagiert das Unternehmen auf die steigende Nachfrage nach Direktverbindungen in die algerische Hauptstadt, die auf die Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Portugal und Algerien zurückzuführen ist. Algier soll dreimal wöchentlich (Dienstag, Donnerstag, Sonntag) ab Lissabon angeflogen werden. Durch abgestimmte Flugzeiten sind Zubringerflüge ab Hamburg, Frankfurt und München möglich.

Derzeit fliegt die TAP neun Ziele in acht afrikanischen Ländern an. Aufgrund der guten Nachfrage wird das Flugangebot erweitert: ...

Flüge nach Casablanca (Marokko) werden von fünf auf zwölf Flüge pro Woche erhöht und damit mehr als verdoppelt. Bissau (Guinea – Bissau) wird dreimal und Praia (Kapverdische Inseln) fünfmal die Woche angeflogen.
In diesem Sommer wurde die Zahl der Flüge nach Luanda (Angola) auf zehn pro Woche erhöht.

Weitere wichtige Reiseziele in Afrika sind Dakar in Senegal (zehn Flüge pro Woche), Sal auf den Kapverdischen Inseln (sechs Flüge pro Woche), Maputo/Johannesburg in Mozambique bzw. in Südafrika (drei Flüge pro Woche sowie ein Flug nach Maputo) und São Tomé (ein Flug pro Woche).
Vorgesehen sind außerdem Flüge auf die Kapverdische Insel São Vicente, die direkt von Lissabon angeflogen werden soll, sobald der dortige Flughafen zertifiziert ist.