Montag, 25. Januar 2010

Neues SympathieMagazin - Südafrika - Wegweiser für die Regenbogennation

SympathieMagazine
Südafrika verstehen 
 Die Welt in einem Land, so wird Südafrika oft genannt. Und in der Tat - so ist es. Da sind die betriebsamen Metropolen, die betulichen Städtchen, die abgelegenen Dörfer und einsamen Farmen, die Wüsten und schroffen Berge, die anmutigen Hügelketten, die weiten Maisfelder, die grünen Weinberge, die langen Küsten, die herrlichen Strände und, nicht zu vergessen, die vielen Naturparks.

Die Welt in einem Land - Südafrika

Südafrika - die Welt in einem Land. Man kann es schmecken: .....

Mittwoch, 20. Januar 2010

5 Jahre solamento Reisevertrieb

Essen: Der mobile Vertrieb mit Sitz in Essen hat allen Grund zum Feiern. Am 19.1.2005 wurde die Marke solamento gegründet. Beide Geschäftsführer zusammen sind damit mehr als 25 Jahre in diesem Vertriebssegment erfolgreich tätig. Inzwischen sind über 300 erfolgreiche Reiseberater für das Unternehmen aktiv und haben mehr als 40 Mill. EUR umgesetzt.

solamento ist einer der führenden Anbieter im mobilen Reisevertrieb und beschäftigt in der Essener Zentrale elf Mitarbeiter und verfügt über 300 Reisevermittler in ganz Deutschland & Österreich.
Mit dem solamento Vertriebskonzept wird eine Dienstleistungslücke zwischen dem reinen Onlinevertrieb auf der einen und dem starren Reisebürovertrieb auf der anderen Seite, geschlossen. Zusätzlich bietet solamento den Partnern und reiseinteressierten Kunden kostenlos Themenvideos auf http://www.solamento.tv/ , die Geschäftsführer Sascha Nitsche selbst moderiert.

Pressemeldung von solamento 19.01.2010

Mittwoch, 13. Januar 2010

Das Königreich der Vandalen noch bis 21. Februar in Karlsruhe

Das Königreich
der Vandalen
 Noch bis zum 21. Februar 2010 zeigt das Badische Landesmuseum in Karlsruhe diese interessante Ausstellung über die Völker der Vandalen, die von 429 bis 533 in Nordafrika herrschten und die Vormachtstellung der Römer in Nordafrika beendeten.

Der dazu im Verlag Philipp von Zabern erschiene Ausstellungskatalog mit dem Titel: Das Königreich der Vandalen - Erben des Imperiums in Nordafrika - ist mehr als nur ein Begleitbuch. Er beschreibt das Ende des römischen Imperiums in Nordafrika, die Geschichte der Vandalen im heutigen Ostalgerien und Tunesien und versucht den Ausdruck „Vandalismus“ für Zerstörung durch die Vandalen zu widerlegen, der erst Ende des 18. Jahrhunderts während der französischen Revolution geprägt wurde. Der Katalog ist somit auch nach Ausstellungsende ein wertvolles Werk von fast fünfhundert Seiten.
Zahlreiche Abbildungen und ausführliche Beschreibungen der Exponate sowie interessante Kapitel tunesischer und deutscher Wissenschaftler beschreiben den Weg der Vandalen von Osteuropa über Frankreich, Spanien, Marokko, Algerien bis nach Karthago in Tunesien, von wo sie ihre Schiffe nach Rom aussandten und die "ewige" Stadt am Tiber angriffen. "Vom Leben im Vandalenstaat“ bis zur Ankunft der Byzantiner wird ein großer Bogen der Geschichte spannt. Das Buch versucht das Klischee der Vandalen als Volk, das nur Zerstörung kennt, zu beenden.

Ausstellungskatalog und Buch zur Landesausstellung in Karlsruhe
Das Königreich der Vandalen
Verlag Philipp von Zabern, Mainz, 2009
448 Seiten, zahlreiche Abbildungen und Karten
ISBN 978-3-8053-4083-0 (Buchhandel)

Bildquelle: Verlag Philipp von Zabern


Freitag, 8. Januar 2010

Algerien - Kultur und Natur zwischen Mittelmeer und Sahara

Algerien ist ein Land mit einer wechselvollen Geschichte, geprägt von den Einflüssen afrikanischer, orientalischer und mediterraner Kulturen, ein Schmelztiegel vieler Völker und Stämme. Die lange Mittelmeerküste mit Sandstränden und verträumten Buchten lädt zum Baden ein und lockt mit antiken numidischen und römischen Ausgrabungen. Oasenrundfahrten und die Schönheiten der Sahara, der grössten Wüste der Erde, beeindrucken jeden Besucher. Bei den vielfältigen Expeditionen und Kameltrekking lernt der Besucher die Lebensweise und Traditionen der Tuareg kennen.
Dieser Reiseführer informiert über die Vergangenheit und die Gegenwart des Landes und gibt einen Einblick in die Gebräuche seiner Bewohner.
Die ausführlichen Reiseinformationen führen den Urlauber zu Erholungsorten, den Historiker zu geschichtlich interessanten Plätzen, den Naturliebhaber und Wüstenfreund durch die Weite der Sahara.

Birgit Agada, Adolf Schuster
Algerien - Kultur und Natur zwischen Mittelmeer und Sahara
1. Auflage 2010, 372 Seiten, komplett in Farbe,
200 Fotos, 17 Stadtpläne und Übersichtskarten, 2 Klappkarten,
19.95 Euro, 33.90 SFr
ISBN 978-3-89794-155-7

Trescher Verlag, Berlin. Reiseführer


Donata Kinzelbach liest aus "Gestrandet" in Mainz

 Einladung zur Lesung „Gestrandet“ in der Buchbar LOMO in Mainz

Donata Kinzelbach liest aus der deutschen Übersetzung des Romans von Youssouf Amine Elalamy, der 2008 im Verlag Donata Kinzelbach, Mainz erschien. Die Übersetzung ist von Barbara Gantner.

Mit dieser Lesung wird der Diskussion in unseren Medien ein vielstimmiges literarisches Werk gegenübergestellt, das aus der Mitte einer von diesem Sterben unmittelbar betroffenen Gesellschaft kommt. Die Perspektive der „anderen“ soll zu Gehör gebracht werden.

Unerfüllte Hoffnungen afrikanischer Flüchtlinge
Seit Jahren wiederholen sich im Sommerhalbjahr die schockierenden Nachrichten vom Sterben unzähliger Flüchtlinge auf den Meeren zwischen Afrika und dem sich vor ihnen abschottenden Europa.

Elalamys Roman erschien bereits 2002 in Marokko. Er erzählt von 12 Männern und einer schwangeren Frau, die sich nachts auf den Weg machen, um mit einem Boot von Marokko nach Spanien zu gelangen, in die große Verheißung. Jeder trägt seine eigenen Hoffnungen mit sich. Ein Schiffbruch macht sie alle zunichte. Wie in einem antiken Chor lässt der Autor die einzelnen Stimmen auftreten und ihr Schicksal, ihre Illusionen und Niederlagen in oft atemloser Heftigkeit vortragen. Der Autor will dem Drama „durch die Literatur eine menschliche Dimension geben“. Die Verzweiflung der Opfer ist existentiell, erwachsen aus den Lebensverhältnissen in ihrem Heimatland. Wie Meereswellen wiederholen sich ihre Klagen.

Literaturpreis für das Buch
Das Buch erhielt sowohl in seiner französischen als auch in seiner arabischen Version den bedeutendsten Literaturpreis Marokkos und erlebte zahlreiche Neuauflagen im eigenen Land. Es wurde in bisher 7 Sprachen übersetzt.
Der Autor wurde 1961 in Marokko geboren und lehrt dort heute nach mehreren Auslandsaufenthalten Kommunikationswissenschaft an einer Universität.

Termin: 20.01.2010, 19.30 Uhr
Ort: Buchbar LOMO, Ballplatz 2, 55116 Mainz

weitere Literaturhinweise finden Sie hier:  Literatur Marokko

Donnerstag, 7. Januar 2010

Die Tänze des Maghreb Marokko – Algerien – Tunesien Buchtipp

 Dieses Sachbuch der französischen Ethnologin Viviane Lièvre gibt einen Einblick in ein Thema, das selten Eingang in Reiseführer oder Geschichtsbücher findet, obwohl es zum gesellschaftlichen Leben dazugehört.
So unterschiedlich die Länder des Maghreb sein können, so verschieden sind die Gruppen und Tänzer, die diese Tänze ausführen.

Nach einem allgemeinen Überblick geht die Ethnologin Viviane Lièvre alphabetisch vor und beschreibt einzelne Instrumente und Tanzstile und ihre Gruppen aus den verschiedenen Regionen der Länder....
Bildquelle: Verlag Otto Lembeck, Frankfurt am Main

Dienstag, 5. Januar 2010

Kurzfilm: Afrika Light - Gray Zone


 Dieser Kurzfilm von Tino Schwanemann ist eine Geschichte über den Kontinent Afrika. Er beschäftigt sich auf zeitgemäße Weise mit den Facetten der sozialen, wirtschaftlichen und auch politischen Entwicklung in der sogenannten Dritten Welt. Der Film ist eine Geschichte über die verlorene Identität der afrikanischen Naturvölker, den überwältigenden Fortschritt von außen sowie über die eng damit verbundenen Veränderungen in der Umgebung und Umwelt dieser Völker.

Afrika's Natur ist voller Farbenpracht. Ein kunterbuntes Erlebnis! Die gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Probleme des Kontinents jedoch sind ungesättigt. Weder schwarz noch weiß, viel mehr endlos grau.
"Africa Light"- so nennen die weißen Einheimischen Namibia. Der Name suggeriert Romantik, Schönheit der Natur und Problemlosigkeit in einem Land, in dem der Unterschied zwischen Arm und Reich kaum größer sein kann.......
Bild: AFRICA LIGHT - GRAY ZONE Filmposter. copyright 2010 einscommanull