Mittwoch, 13. Januar 2010

Das Königreich der Vandalen noch bis 21. Februar in Karlsruhe

Das Königreich
der Vandalen
 Noch bis zum 21. Februar 2010 zeigt das Badische Landesmuseum in Karlsruhe diese interessante Ausstellung über die Völker der Vandalen, die von 429 bis 533 in Nordafrika herrschten und die Vormachtstellung der Römer in Nordafrika beendeten.

Der dazu im Verlag Philipp von Zabern erschiene Ausstellungskatalog mit dem Titel: Das Königreich der Vandalen - Erben des Imperiums in Nordafrika - ist mehr als nur ein Begleitbuch. Er beschreibt das Ende des römischen Imperiums in Nordafrika, die Geschichte der Vandalen im heutigen Ostalgerien und Tunesien und versucht den Ausdruck „Vandalismus“ für Zerstörung durch die Vandalen zu widerlegen, der erst Ende des 18. Jahrhunderts während der französischen Revolution geprägt wurde. Der Katalog ist somit auch nach Ausstellungsende ein wertvolles Werk von fast fünfhundert Seiten.
Zahlreiche Abbildungen und ausführliche Beschreibungen der Exponate sowie interessante Kapitel tunesischer und deutscher Wissenschaftler beschreiben den Weg der Vandalen von Osteuropa über Frankreich, Spanien, Marokko, Algerien bis nach Karthago in Tunesien, von wo sie ihre Schiffe nach Rom aussandten und die "ewige" Stadt am Tiber angriffen. "Vom Leben im Vandalenstaat“ bis zur Ankunft der Byzantiner wird ein großer Bogen der Geschichte spannt. Das Buch versucht das Klischee der Vandalen als Volk, das nur Zerstörung kennt, zu beenden.

Ausstellungskatalog und Buch zur Landesausstellung in Karlsruhe
Das Königreich der Vandalen
Verlag Philipp von Zabern, Mainz, 2009
448 Seiten, zahlreiche Abbildungen und Karten
ISBN 978-3-8053-4083-0 (Buchhandel)

Bildquelle: Verlag Philipp von Zabern