Montag, 25. Januar 2010

Neues SympathieMagazin - Südafrika - Wegweiser für die Regenbogennation

SympathieMagazine
Südafrika verstehen 
 Die Welt in einem Land, so wird Südafrika oft genannt. Und in der Tat - so ist es. Da sind die betriebsamen Metropolen, die betulichen Städtchen, die abgelegenen Dörfer und einsamen Farmen, die Wüsten und schroffen Berge, die anmutigen Hügelketten, die weiten Maisfelder, die grünen Weinberge, die langen Küsten, die herrlichen Strände und, nicht zu vergessen, die vielen Naturparks.

Die Welt in einem Land - Südafrika

Südafrika - die Welt in einem Land. Man kann es schmecken: .....
Neben der gewohnten europäischen Küche gibt es die deftige Kost Afrikas, die schweren Speisen der Buren und die raffinierte indische und malayische Küche. Unvergesslich der Wein vom Kap.

Die Welt in einem Land - auch in den Konflikten. Neben den glitzernden Innenstädten liegen die endlosen tristen Townships, sichtbares Erbe der Vergangenheit. Südafrika hat Gewalt und Rassismus erlebt. Erst seit 1994 können die Menschen sich frei bewegen - unabhängig von der Hautfarbe. In einzigartiger Weise hat Südafrika seine schwierige Vergangenheit aufgearbeitet und den Weg zur Versöhnung eingeschlagen, den Weg zur "Regenbogennation", wie Bischof Desmond Tutu das neue Südafrika nennt.

Motor der afrikanischen Einheit

Endlich wird Südafrika ein echter Teil Afrikas - mehr noch, das Land ist inzwischen der Motor der afrikanischen Einheit. Und hat es geschafft, erstmals die Fussball-WM auf den Kontinent zu holen. Als die FIFA ihre Entscheidung bekannt gab, jubelte die ganze Nation, Nelson Mandela erklärte, er fühle sich wieder wie ein Teenager und selbst der damalige Präsident Thabo Mbeki, der sich selten zu Gefühlsausbrüchen hinreissen liess, tanzte vor Freude.
Doch bei aller Fussball - Euphorie - Südafrika hat zwar viele Chancen, aber genauso viele Probleme. "Das Rote Meer haben wir durchschritten", schreibt Desmond Tutu in diesem Magazin. "Nun gilt es die Wüste zu durchwandern bis ins Gelobte Land". Und während die Nation sich auf dieser Wanderung befindet, hilft das SympathieMagazin "Südafrika verstehen "dem Leser und Besucher, sich im Land zurechtzufinden.
Verantwortlich für den Text: Hein Möllers

"Südafrika verstehen" wurde gefördert von:
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ),
Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH,
Evangelischer Entwicklungsdienst e.V. (EED) - Tourism Watch,
MISSIO - Internationales Kathollisches Missionswerk

SympathieMagazine sind erhältlich beim Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V. (82541 Ammerland, Kapellenweg 3), nicht im Buchhandel.
Ein Einzelexemplar kann für Euro 4,00 per Lastschrift oder gegen Voreinsendung von Briefmarken bezogen werden.

Weitere SympathieMagazine: http://www.symphatiemagazin.de/