Montag, 29. März 2010

Jambo Kenia – ein Reiseerlebnis

Jambo Kenia - ein Reiseerlebnis von Elke Widmann




Sonne, Strand, Safari, davon träumt der Afrika-Besucher im allgemeinen, wenn das Reiseziel Kenia heißt. Warten ein schönes Hotel und eine erlebnisreiche Safari mit Luxuslodge, ist der Traumurlaub perfekt.
Die Autorin Elke Widmann „träumt schon seit ihrer Kindheit von Afrika“. Von klein auf war sie von der Vielfalt der Tiere und vor allem von den Menschen fasziniert. Bücher mit Abbildungen von der afrikanischen Tierwelt beeindruckten sie schon als Kind, aber damals hatte sie nicht daran gedacht, diese in freier Natur eines Tages sehen zu können.

Eine langwierige schwere Krankheit begleitet die Autorin viele Jahre. Die Reise nach Kenia ist ein Teil ....

.. der Strategie ihre Angst- und Panikattacken zu überwinden und zugleich die Belohnung für all die Jahre mit Schmerzen und Operationen. Um so größer ist die Freude, als die Reise endlich beginnt.

Strandhotel am Diani Beach und Safari – Abenteuer
Elke Widmann erzählt in der Ich-form ihre Eindrücke und Erlebnisse ihrer ersten Afrikareise. Mit ihrem Freund Dietmar, der als Österreicher eigentlich lieber in seiner Heimat zum Skifahren geht, sich aber gern dem Herzenswunsch seiner Lebensgefährtin anschließt, reist Elke an den Indischen Ozean, nach Mombasa. An der Südküste, am bekannten Diani – Beach beziehen sie ein Strandhotel, das auch in den Katalogen der Reiseveranstalter präsent ist. Sie begegnet Deutschen, sogar aus ihrer Heimatregion, und erlebt lustige und abenteuerliche Tage im Hotel und während ihrer viertägigen Safari in den bekannten Nationalparks Tsavo Ost, Amboseli und Tsavo West.

Die Urlaubstage am Strand, im Hotel, während der Safari erlebt der Leser fast als wäre er mit dabei. Die Tagesabläufe werden detailliert beschrieben mit allen freudigen und überraschenden Begebenheiten und Begegnungen. Zum Beispiel als das Safariauto den Fluss nicht überqueren kann, weil er aus dem Flussbett getreten ist nach den starken Regenfällen oder wie Dietmar seinem Hemd hinterherlaufen muß. Während der Schiffstour werden die Teilnehmer ganz rot - die Sonne brennt auf die helle Haut der Touristen. Die Hotelgäste erleben die Organisation einer Hochzeit mit Massaai-Kriegern und Trommeln. Mit „Hakuna Matata“ und „Pole Pole“ machen sie ihre Erfahrung, wie wohl alle Besucher Kenias.

Beeindruckende Menschen und Landschaften Kenias
Am meisten beeindruckt ist die Autorin von den Menschen Kenias und der Landschaft mit Schirmakazien in der Weite des Landes und den vielen Tieren der Savanne. Sie kann sich gar nicht satt sehen an der Natur. Das Erlebte stimmt sie teilweise heiter, manchmal aber auch nachdenklich.
Ihre Reiseerlebnisse schildert Elke Widmann in 16 Kapiteln lebendig und gefühlvoll. Allerdings ist die Sprache sehr einfach, manchmal derb mit Ausdrücken in der Umgangssprache, die man in Büchern eigentlich nicht verwendet. Hier hätte eine sprachliche Überarbeitung dem Buch gut getan.

Fazit:
Ein Reiseroman mit heiteren und ernsten Situationen, die die Autorin anschaulich beschreibt. Wer nach Kenia reist, dem sei dieses Buch mit seinen 240 Seiten als einführende Lektüre empfohlen. Der an Kenia interessierte Leser wird nützliche Hinweise für die eigene Reise erhalten. Wer Kenia bereits kennengelernt hat, wird sich gern an die eine oder andere Situation erinnern, die er wahrscheinlich in ähnlicher Form selbst erlebt hat.

Elke Widmann
Jambo Kenia – ein Reiseerlebnis
Edition Litera im R. G. Fischer Verlag, Frankfurt
Erschienen 2009
240 Seiten, Paperback