Mittwoch, 26. Mai 2010

Afrika Festival - Afro-Pfingsten in Winterthur - mit starken Stimmen und zahlreichen Besuchern

20 Jahre Afro-Pfingsten Festival in Winterthur bedeuten 20 Jahre beste Musik und interessante Künstler.


Das diesjährige Festival war mit Sonnenschein, Lebensfreude und starker Weltmusik verwöhnt. Die Besucher der Halle 53 erlebten neu zwei Bühnen nebeneinander und dankten dies durch zahlreiches Erscheinen und ausgelassener Stimmung - am Sonntag hiess es: Ausverkauft!

Das 21. Afro-Pfingsten Festival war ein Erfolg auf der ganzen Linie. In der legendären Halle 53 erlebten die Besucher Weltmusik pur. Neu gab es in diesem Jahr zwei Bühnen unmittelbar nebeneinander. Somit war der Wechsel zwischen den Bands perfekt zu meistern und der Weg nicht weit. Am Freitag lagen die Besucherzahlen leicht unter den Erwartungen, am Samstag gab es an der Abendkasse nur noch wenige Ticktes zu kaufen und am Sonntag waren die Konzerte ausverkauft!

Bilanz der Konzerte

Am Freitag stand «Roots & Reggae» auf dem Programm. Die Stimmung war ausgelassen und die Künstler boten Reggae vom Feinsten. Die Zuschauerzahlen waren am Freitag leicht unter den Erwartungen, aber die Stimmung dagegen auf einem Hoch. Der Samstag stand im Zeichen von «Noche Latina»: Latino-Combos und heisse Rhythmen heizten dem Publikum ein. Zu später Stunde zauberte das legendäre «Orquesta Buena Vista Social Club®» eine perfekte Stimmung, mit welcher sich die Zuschauer nach Kuba versetzt fühlten. Die lebensfrohen Kubaner lachten, scherzten und liessen die Herzen des Publikums mit ihren swingenden, kubanischen Klängen höher schlagen. Das Publikum dankten den Künstlern mit grossem Applaus in der beinahe ausverkauften Halle 53.

Der traditionelle Familientag am Sonntag begann mit sommerlichen Temperaturen und strahlend blauem Himmel. Auf dem Katharina Sulzer-Platz genossen zahlreiche Besucher ein ausgelassenes Fest mit Kamelreiten, Geschichtenerzähler, Feuershows und köstlichem Essen aus aller Welt. Am Nachmittag füllte sich die Konzerthalle mit vielen Besuchern, welche den warmen Klängen des «Acoustic Africa» lauschten, ehe am Abend mit den «Women Voices» an starke Frauen mit starken Stimmen übergeben wurde.

Der Hauptact des Festivals begann um 23 Uhr ihre Stimme zu erheben: Angélique Kidjo betrat die Bühne und sang mit unbeschreiblicher Kraft. Das Publikum tobte und tanzte ausgelassen. Angélique versteht es ihr Publikum in ihren Bann zu ziehen. Ohne Berührungsängste tanzte sie im Publikum mit den Zuschauern.
Auch Fatoumata Diawara, Dobet Gnahoré und Mayra Andrade begleiteten die grossartige Künstlerin bei ihrem Hit «Africa» auf der Bühne und keiner konnten dabei noch still stehen. Mit 3800 Besuchern war der Sonntag somit ausverkauft.

Märkte - Workshops - Rahmenprogramm

Über 60.000 Marktbesucher genossen an den drei Markttagen Sonnenschein und Markttrubel in der Winterthurer Altstadt. Viele Strassenkünstler boten zahlreiche Shows und Kunststücke. Beim Drum Circle griffen die Besucher selber zu Perkussioninstrumenten und jamten gemeinsam. Auf der Oase Bühne zeigten Künstler unterschiedliche Stilrichtungen und begeisterten das Publikum.
Die insgesamt 38 Workshops kamen auf 460 gebuchte Kurse. Die Kunstausstellung und das Filmfest fanden ebenfalls regen Anklang. Die traditionelle Pfingstfeier am Sonntag war eindrücklich und der anschliessende Fairtrade Brunch schon eine Woche vor Beginn ausverkauft. 300 Gäste genossen Fairtrade Produkte und allerlei Köstlichkeiten aus Nordafrika. Auch im Internet auf Facebook konnten viele Fans gezählt werden und «Afro-Pfingsten Festival» zählt nun über 3500 Fans.

Alle Darbietungen und das anspruchsvolle Rahmenprogramm trugen einmal mehr dazu bei, dass «The Soul of Africa» tausende Besucher berührte und das 21. Afro-Pfingsten Festival erfolgreich und reibungslos über die Bühne ging. Nächstes Jahr treffen sich die Freunde der Weltmusik erneut zum grossen Fest der Kulturen, zum 22. Afro-Pfingsten Festival von 9. bis 13. Juni 2011 im Herzen von Winterthur!

Quelle: http://www.afro-pfingsten.ch/

Donnerstag, 20. Mai 2010

Egypt Air unterstützt Afrika Tage in Wien

Logo Afrika Tage Wien

Am 30. Juli beginnen die 17 tägigen Afrika Tage und Stars aus Österreich und Afrika, aber auch aus Deutschland und USA geben sich ein Stelldichein auf der Wiener Donauinsel. Gebracht werden die Stars unseres Nachbarkontinents von der Fluglinie Egypt-Air, die sich bei den Afrika Tagen als Partner engagiert.

Mit Egypt Air von Afrika nach Wien

„Wir freuen uns, dieses honorige Unternehmen für unser Festival als Partner gewonnen zu haben. Die Egypt-Air stellt uns zu konkurrenzlosen Preisen eine Luftbrücke zur Verfügung und bringt Künstler und Aussteller aus allen Teilen der Welt nach Österreich".

Afrika Reggae mit Rocky Dawuni

Präsentiert werden Stars wie Marla Glenn, die sich mit "It's a man's man's man's world" und "Believer" international einen Namen machte, Rocky Dawuni, der in Afrika und den USA längst ein Star ist und sein Publikum mit original Afrika Reggae verzaubert und nicht zu vergessen Jenny Bell, die Ihre Karriere in Uganda begann.

Rockstars aus Österreich bei den Afrika Tagen

Österreich ist ebenfalls bestens vertreten. Supermax, der selbst ein Fan der Afrika Tage ist, wird die Bühne rocken. Außerdem aus Österreich im Programm sind die Bands Naked Vibration, Family Fela Kuti, Ghettoman & The Belivers und viele mehr.

Stars, nicht nur aus Afrika

Den Startschuss gibt José Ritmo aus der Dominikanischen Republik und bietet eine Selektion aus zehn erstklassigen Musikern aus Kuba, Kolumbien, Brasilien, Deutschland und Österreich und damit ein ungemein reiches, vielfältiges und spannendes Repertoire lateinamerikanischer Musik. Den Hauptakt am Eröffnungstag liefert der Publikumsliebling aus Bayern, Hans Söllner.

Lebensfreude pur auf der Wiener Praterinsel

Auch dieses Jahr wird es ein Fest der Toleranz und der Musik, dass ein Zeichen für Gemeinsamkeit und Verbundenheit aller Menschen und Kulturen setzen soll. Das Festivalgelände wird heuer über 40.000 m² umfassen. Mehr Platz auch für den bunten Bazar mit Ausstellern, Kunsthandwerkern und Gastronomen aus ganz Afrika. An den siebzehn Tagen werden mehr als 100.000 Besucher erwartet.

6. Afrika Tage in Wien 2010
30.07. - 15.08.2010 

Der Vorverkauf für die 6. Afrika Tage Wien hat begonnen.
Tickets gibt es unter:
http://www.oeticket.com/portal/de/konzerte/festival/6_afrika_festival_wien/68898


Veranstalter:
Messe und Veranstaltungsorganisation
Medhat Abdelati, http://www.afrika-tage.at/

Mittwoch, 12. Mai 2010

Sahara und Afrika- Reisebeschreibungen

Sahara – Landschafts-Reisebeschreibungen
Afrika – Reisebeschreibungen, Menschen Tiere Landschaften


Afrika ist zweifellos ein faszinierender Kontinent. Jedes, der 53 afrikanischen Länder, hat seine Eigenheiten und durch die vielen Völker, Sprachen, Landschaften, Flora und Fauna sind sie, auch durch ihre Geschichte, unterschiedlich geprägt und in jedem Fall beeindruckend. Es ist gar nicht so einfach unseren südlichen Nachbarkontinent zu beschreiben, denn jeder Besucher kehrt mit anderen persönlichen Eindrücken zurück.

Ursula Peters hat zwei Bücher geschrieben. Man kann die Besprechung in diesem Fall für beide Bücher zugleich geben, denn sie sind in ihrer Art gleich geschrieben.

Landschaftsbeschreibungen, Menschen und Tiere in Afrika

Es geht bei beiden Büchern in erster Linie um landschaftliche Impressionen, Flora und Fauna. Sie sind für die Autorin die Hauptthemen. Tagesabläufe vom Aufstehen, Zelt abbauen und frühstücken bis zum Abendessen bei Sonnenuntergang oder Regen werden detailliert dargestellt. Die Bäume und Büsche am Wegesrand finden ihren Platz bei der Wegbeschreibung, die sich jeden Tag und in jedem Land wiederholt. Die Landesbewohner werden bei ihren alltäglichen Tätigkeiten beschrieben, wie zum Beispiel Ziegen hüten, Kamele tränken, schneidern, beten, Holz oder Andenken verkaufen. Die Reisegruppen müssen unterwegs in der Stadt Diesel tanken, Wasservorräte auffüllen und Lebensmittel für die Weiterreise kaufen. Es gibt Zeit für morgendliche Spaziergänge, Dünenbesteigungen, Markt- und Museumsbesuche.

Länder Nord- und Westafrikas, Äthiopien und Namibia