Montag, 23. Januar 2012

Ausstellung: Stoffe und Kleidung aus Nord- und Westafrika

Djellaba, Boubou, Bogolan - Kleidung und Stoffe aus Nord- und Westafrika

Das Kunsthistorische Museum in Nürnberg zeigt vom 22. Januar 2012 bis 13. Mai 2012 in einer Sonderausstellung "Kleidung und Stoffe aus Nord- und Westafrika".

Kunstvolle Stoffe mit farbenprächtigen Drucken
Klare Linien und kräftige Farben kennzeichnen viele afrikanische Stoffe und Textilien. In einer kleinen, feinen Sonderausstellung finden Sie wollene Umhänge aus dem Norden des Kontinents genauso wie kühle Baumwollstoffe und seltene Seidengewänder aus Westafrika. Lange Stoffstreifen sind die Basis. Aneinander genäht und mit Schlamm bemalt oder ins Farbbad getaucht entstehen daraus kunstvolle Stoffe und ausladende Gewänder. Auch farbenprächtige Batiken und Drucke sind zu sehen, die das gegenwärtige Straßenbild prägen.

Traditionelle und moderne Kleidung
Gezeigt werden Stoffe und Kleidungsstücke aus Nord- und Westafrika, die im Laufe der vergangenen Jahre in die Sammlungen gelangten - mitgebracht als Erinnerungsstücke von Reisen Nürnberger Bürger oder gezielt angekauft, um den Sammlungsbestand zu ergänzen. Diesen jüngeren Textilien, die oft erstmals der Öffentlichkeit zugänglich sind, stehen einige Prachtstücke aus dem Magazin der Abteilung für Völkerkunde gegenüber: Ein weites magentafarbiges und besticktes Gewand (ein Boubou) stammt aus dem 19. Jahrhundert, genauso wie ein Jagdrock, dessen Amulette den Jäger oder Krieger vor unglücklichen Begegnungen schützen sollen.
Auch Besucher können sich an der Ausstellung beteiligen: Handspindeln laden ein, aus Baumwolle (brauchbare?) Fäden zu produzieren. Auch die alte Technik der Bandweberei können die Besucherinnen und Besucher an einem Webstuhl-Nachbau selbst ausprobieren.


Begleitet wird diese Sonderausstellung von zwei Veranstaltungen:
 
Bogolan - Stoffgeschichten aus Ségou
ein Film von Anna Deutschmann, Melanie Gärtner, Petra Lueken

Sie verwandeln Erde in Farbe und machen Stoffe zu Kunst - die Textilhandwerker im westafrikanischen Mali wandeln auf mythischen Spuren und folgen den Überlieferungen des traditionellen Kunsthandwerks. Petra Lueken, eine der Filmemacherinnen, wird anwesend sein.

Mittwoch, 29. Februar 2012
Filmvortrag im Katharinensaal, Beginn: 19.30 Uhr

 
Das Museumsgespräch: Weißes Gold - gewebte Träume - Baumwolle global
Afrikanische Stoffe faszinieren uns, sie wecken unsere Sehnsucht nach exotischen Ländern. Aber kommen die Stoffe wirklich aus Afrika? Zwar wird Baumwolle, das weiße Gold, in Westafrika von Kleinbauern angebaut, aber sie ist ein globales Produkt und kann uns viel über Gewinner und Verlierer des Welthandels erzählen.

Freitag, 16.März 2012 Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8 um 19.30 Uhr
Diese Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.

Führungen durch die Sonderausstellung: immer Sonntag:
19.Februar 2012 - um 14.00 Uhr
26.Februar 2012 - um 14.00 Uhr
18.März 2012 - um 14.00 Uhr
25.März 2012 - um 14.00 Uhr
15.April 2012 - um 14.00 Uhr
22.April 2012 - um 14.00 Uhr
05.Mai 2012 - um 14.00 Uhr

Sonderausstellung vom 22. Januar 2012 bis 13. Mai 2012
Naturhistorisches Museum Nürnberg
Norishalle
Marientorgraben 8

Öffnungszeiten:
Sonntag bis Donnerstag und Feiertage 10 bis 17 Uhr
Freitag 10 bis 21 Uhr
Samstag geschlossen.
An folgenden Feiertagen ist das Museum geschlossen:
Faschingsdienstag, Karfreitag

Eintritt:
Erwachsene: Euro 3,50 / Euro 2,00 ermässigt
Kinder/Jugendliche (6-17 Jahre): Euro 2,00

weitere Informationen:
Naturhistorisches Museum Nünrberg