Montag, 20. November 2017

Agrofood & Plastprintpack West Africa mit mehr als 90 Ausstellern

agrofood westafrica

Rekordbeteiligung auf der agrofood & plastprintpack West Africa 2017: Mehr als 90 Aussteller aus 21 Ländern 

Die vom deutschen Messespezialisten fairtrade organisierte internationale Fachmesse agrofood & plastprintpack West Africa findet vom 5. bis 7. Dezember im Accra International Conference Centre in Accra, Ghana statt.

“In diesem Jahr sind mehr als 90 Aussteller aus 21 Ländern vertreten, so dass die diesjährige Ausgabe die bisher größte überhaupt ist”, so Leonie Ganser, Projektleiterin bei fairtrade. „Die Aussteller kommen aus Algerien, Ägypten, China, Deutschland, Frankreich, Ghana, Großbritannien,  Indien, Iran, Italien, Korea, Niederlande, Nigeria, Polen, Spanien, Sri Lanka, Südafrika, Taiwan, Thailand, Türkei und aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.“

Neben vielen Global Playern beteiligen sich fünf Länderpavillons aus der ganzen Welt:
• Algerien: Die Aussteller zeigen Technik und Lösungen im Bereich Agribusiness
• Frankreich, organisiert von adepta – bietet französisches Know-How und Technologie für die Landwirtschaft, Viehzucht und Nahrungsmittelproduktion von acht Ausstellern
• Die Niederlande unter dem Motto “Holland-Ghana growing together” zeigen Produkte aus den Bereichen Saatgut, Pflanzen, verarbeiteten Lebensmitteln und Zellkulturbedarf
• Polen ist mit 12 Ausstellern vertreten. Sie bieten Nahrungsmittel und Ausrüstung an 
• Sri Lanka Tea Board mit fünf Ausstellern und Ceylon Tee 

 
Accra - Quelle: Agrofood
Die Zahlen der WTO und des VDMA zeigen einen deutlichen Aufwärtstrend für die westafrikanische Agrofood- & Plastprintpack-Industrie und belegen die positiven Konjunkturdaten, ein guter Ausgangspunkt für Westafrikas 4. Internationale Fachmesse für Landwirtschaft, Lebensmittel & Getränke sowie Kunststoff-, Druck- und Verpackungstechnik. Abgesehen von Nigeria sind Ghana, die Elfenbeinküste und Senegal die größten Importeure von Nahrungsmitteln wie auch von Agrar- und Lebensmittelverarbeitungstechnik in Westafrika.

Die westafrikanischen Lebensmittelimporte stiegen in 2015 auf 14,4 Milliarden US-Dollar gegenüber 13,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2014, ein Plus von 10% (WTO-Welthandelsorganisation). Steigende Nahrungsmittelimporte belegen, dass der größte Lebensmittelmarkt Afrikas noch immer unterversorgt ist.


Steigende Technologieimporte bestätigen massive Investitionen in Verarbeitungs-, Kunststoff- und Verpackungsanlagen und deuten auf eine Belebung der lokalen Produktion hin, eine  mittelfristig sehr vielversprechende Entwicklung.
• Die westafrikanischen Einfuhren von Agrartechnik beliefen sich 2016 auf 187 Millionen Euro (VDMA)
• Die westafrikanischen Importe von Lebensmittel- und Verpackungstechniken stiegen von 506 Millionen Euro im Jahr 2015 auf 556 Millionen Euro im Jahr 2016 (VDMA), ein Plus von 10%
•Westafrika importierte Kunststofftechnik im Wert von 142,9 Millionen Euro im Jahr 2016, Druck- und Papiertechnik im Wert von 121,8 Millionen Euro und Verpackungstechnik im Wert von 240,2 Millionen Euro.

Die agrofood & plastprintpack West Africa 2017 wird unterstützt von den ghanaischen Ministerien für Ernährung und Landwirtschaft sowie Handel und Industrie, der AHK Ghana, dem französischen Agrofoodverband adepta und der AVEP - Associación Valenciana de Empresarios de Plásticos.

fairtrade wurde 1991 von Martin März gegründet. Schon lange zählt die Messegesellschaft zu den führenden Veranstaltern internationaler Fachmessen in aufstrebenden Märkten, insbesondere in Nord- und Subsahara-Afrika, im Nahen Osten und in Osteuropa. Inhabergeführt und den Werten eines Familienunternehmens und dem Teamspirit verpflichtet, unterhält fairtrade ein globales und leistungsfähiges Partnernetzwerk. fairtrade veranstaltet Messen in den Branchen Agrofood, Building, CIT Solutions, Energy, Environment, Industry und Plastprintpack und strebt dabei ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit an. Mittels innovativer Produkte und exzellentem Service organisiert fairtrade professionelle Plattformen für Geschäftskontakte zwischen Ausstellern und Besuchern. fairtrade ist Mitglied der UFI The Global Association of the Exhibition Industry.

Weitere Informationen bieten:


Donnerstag, 22. Juni 2017

AKWABA 9.Afrika Kulturtage in Nürnberg

Bildunterschrift hinzufügen
AKWABA… mit diesem Wort aus dem Vokabular der westafrikanischen Volksgruppe der Akan möchte die Nürnberger Initiative für Afrika – NIfA Sie zu ihren diesjährigen 9. Afrika-Tagen von Freitag, 7. Juli  bis Samstag, 22. Juli 2017 wieder herzlich willkommen heißen (Akwaba)!

Obwohl unser Nachbarkontinent Afrika nur durch das Mittelmeer von Europa getrennt und damit im Durchschnitt kaum weiter entfernt ist als unsere Nordseeküste von den Alpen, wissen wir meist wenig über den afrikanischen Kontinent und seine Menschen in 54 Ländern. Wir verbinden Afrika zuerst immer noch mit den Begriffen Armut, Krankheit, Krieg, Misswirtschaft.

Positive Seiten Afrikas

Wir von NIfA haben uns zum Ziel gesetzt, auch die anderen, positiven Seiten Afrikas sichtbar zu machen: seine Vielfalt und Vitalität, seine Chancen und Fortschritte auf unterschiedlichsten Gebieten sowie seine kulturellen Reichtümer.

Netzwerk Nürnberger Initiative für Afrika

Zu diesem Zweck haben wir 2008 NIfA als Netzwerk gegründet, in dem in Nürnberg und der Region lebende, für Afrika engagierte Menschen mit und ohne afrikanische Wurzeln sowie Vereine, städtische, kirchliche und andere nichtstaatliche Organisationen für ein gemeinsames Ziel zusammenarbeiten.

9. AKWABA Afrika-Tage

Die 9. AKWABA Afrika-Tage wollen Ihnen mit Musik, Vorträgen, Diskussionen, Filmen und einem Kunstsalon den Kontinent jedes Jahr ein wenig näherbringen. Diesjährige Schwerpunktregion ist OSTAFRIKA, unter andern mit den Ländern Äthiopien, Kenya, Ruanda, Sudan, Tanzania und vielen mehr.

Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm. Hier ein Auszug:

Freitag, 7. Juli 2017  Eröffnung
Mit prominenten Gästen, ostafrikanischen Spezialitäten, einer äthiopischen Kaffeezeremonie und Musik
-Genießen Sie zum Start der Afrikatage traditionelle Rhythmen auf der Oud (Laute) mit dem Musiker Adil Kodi vom Sudanesischen Kulturverein Nürnberg.
-Weiterhin freuen wir uns auf Gäste aus Kultur und Politik und auf ostafrikanische Spezialitäten.
-Ausstellung  NIfA präsentiert sich! Im Pirckheimersaal des Caritas-Pirckheimer-Hauses stellen Vereine und Initiativen von NIfA ihre Arbeit vor.
Zeit: 18 Uhr bis 19 Uhr

Vortrag & Diskussion
Afrika, die Europäische Union und die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung
Die Europäische Union feierte im März 2017 ihren 60. Geburtstag. Zum Auftakt der 9. Afrikatage wollen wir die Beziehungen zwischen Afrika und der EU näher beleuchten.
Referent: Dr. Joy A. Alemazung, Engagement Global GmbH, Projektleitung: Außenstelle Baden-Württemberg/Bayern, Bildungsprogramme in den Bundesländern und Deutsch-Afrikanische-Jugendinitiative – DAJ, Bildungs- und Austauschprogramme
Zeit: 19 Uhr
Veranstaltungsort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Pirckheimersaal
Eintritt: frei

Sonntag, 9. Juli 2017
Afrika- Aktionstag          Afrika und Europa zwei Kontinente begegnen sich
Gruppen und Vereine aus Nürnberg, Erlangen und Umgebung, die zu Afrika arbeiten, präsentieren ihre Arbeit und ihre Länder mit Aktionen, Ausstellungen und Informationsständen. NIfA bietet Rundgänge zu den Ständen an, außerdem wird ein AfricanDanceDrumCircle mit Tanz und Gesang aus Ost- und Westafrika präsentiert.
Zeit: 14 bis 18 Uhr
NEUER Veranstaltungsort: Villa Leon
Eintritt: frei

Dienstag, 11. Juli 2017
Vortrag & Powerpoint-Präsentation
Hoffnung für Waisenkinder und Notleidende in Kenia
Referentin: Erika Ritz (Ein Herz für Kenia Nürnberg e. V.)
Zeit: 19 Uhr
Veranstaltungsort:  Caritas-Pirckheimer-Haus, Raum: S14
Eintritt: gegen Spende
  
Samstag, 15. Juli 2017
Fußball-Freundschaftsturnier   Der AKWABA-Cup
Unter dem Motto „come together – let’s play football“, laden wir zum neunten Mal zu unserem interkulturellen AKWABA-Fußballturnier ein. Kinder-, Jugend-, Frauen- und Männermannschaften zeigen an diesem Tag, dass Spaß und Fairplay ebenso zum Fußballspielen gehören wie kulturelle Vielfalt, Aufgeschlossenheit und Miteinander. Gespielt wird mit fair gehandelten Fußbällen
Zeit: 13 bis 19 Uhr
Veranstaltungsort:  Sportanlage Luitpoldhain
Hinweis: Anmeldungen der Mannschaften bis spätestens 11.7.
Tel. 0911/234 63 10, E-Mail: nifa2cph@gmail.com
  
Montag, 17. Juli 2017
Vortrag, Film & Rollenspiel
Afrika ist voller guter Ideen – lassen wir sie wachsen?
Neun Tage nach dem G-20-Gipfel, der u. a. die Zukunft Afrikas auf der Agenda hatte, bietet sich aus aktuellem Anlass die Notwendigkeit mit kritischem Blick auf die Ergebnisse des Gipfels zu schauen und auch uns selbst zu fragen, welches Bild wir von Afrika haben und welche Konzepte in einem partner-schaftlichen Dialog zwischen Europa und Afrika angesagt sind.
Referent/-innen:
Eva-Maria Heerde-Hinojosa, Leiterin der Arbeitsstelle Misereor Bayern
Larba Nadieba, Burkina Faso und Mitbegründer der Nürnberger Initiative für Afrika/NIfA
Zeit: 19 bis 21 Uhr
Veranstaltungsort: Fenster zur Stadt
Eintritt: gegen Spende
  
Mittwoch, 19. Juli 2017
Vortrag & Diskussion
Wie lebt es sich sechs Monate in Äthiopien – oder: Essen, Trinken und Strom für die Hawelti-Schule sowie weitere Projekte von Hawelti e.V. in Aksum
Den Abend gestalten: Negassty Abraha, Marcel Heuer (Hawelti e.V.) und Besucher/-innen des Projektes
Zeit: 19 Uhr
Veranstaltungsort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Raum: S15
Eintritt: gegen Spende
  
Samstag, 22. Juli 2017
Abschlusskonzert mit afrikanischer Modenschau und Afrodisco
Oromo Music Group & DJ Shaga (Äthiopien) & Modenschau
Zeit: 20 Uhr
Veranstaltungsort: Villa Leon
Eintritt (Nur Abendkasse): 8 € / 6 € (erm.)/ 4€ (mit Nbg.-Pass)

Weitere Informationen im Internet: www.nifa-bayern.de .

Ausführliche Informationen finden Sie im Programmheft im Anhang.